Hey, schön dass du da bist!

Samstag, 18. Juni 2011

Gestern haben wir, nach unserem Abstecher in den grossen Kanton, von meiner Schwiegermutter Johannisbeeren erhalten. Mein Göttergatte hat sogleich einen wunderbaren Kuchen gezaubert.
Sieht der Kuchen nicht zum Anbeissen aus?


Dieser hat köstlich geschmeckt.
Da geht es einem ja grad wieder besser. Ich bin schrecklich Erkältet mit Fieber und allem drum und dran. Da ist es schön wenn man vom Partner extra verwöhnt wird ;-))).
Schönes Wochenende wünsche ich euch.
Da habe ich doch glatt das Rezept vergessen. Wird bald nachgereicht ;-)).

500 g Johannisbeeren
100 g Butter
250 g Zucker
Eier
Eigelb
Eiweiss
150 g Gemahlene Haselnüsse
175 g Mehl
2 TL Backpulver
7 EL Milch
1 TL Zitronensaft
1 EL Haselnussblättchen
1 EL Puderzucker
 



Johannisbeeren waschen und abtropfen lassen. Einige Rispen zum Verzieren beiseite legen. Springform (ca.26 cm) einfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Butter und 125 g Zucker schaumig rühren. Eier und Eigelb nach und nach unterrühren. Haselnüsse, Mehl und Backpulver kurz unterrühren danach die Milch zufügen. Teig in die Form füllen und glatt streichen. Beeren auf dem Teig verteilen. Im  Backofen ca. bei 175° 25 – 30 Min. backen. Eiweiß steif schlagen und langsam die 125 g Zucker beimischen. Zitronensaft beigeben. Baisermasse auf den heißen Kuchen streichen, mit Haselnussblättchen bestreuen und ca. 15 Minuten fertig backen. Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und mit beiseite gelegten Rispen verzieren. 

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Popular Posts